Wertstoffhof und Deponie Herzogenaurach

Wertstoffhof und Deponie Herzogenaurach

So wie auf allen ZVA-Deponien ist auch auf der 11 Hektar großen Deponie Herzogenaurach eine Entgasungsanlage im Einsatz. Zusammen mit dem angrenzenden Wertstoffhof ist sie Teil des Förderprogramms des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

NATIONALE KLIMASCHUTZINITIATIVE

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten.
Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab:
Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen.
Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei.
Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

DAS KLIMASCHUTZPROJEKT

KSI: Deponie Herzogenaurach
In-situ Stabilisierung

Förderkennzeichen: 03K10102
Zeitraum vom 01.04.2019 bis 30.06.2021
Beteiligte Partner:
COPLAN AG
Steinbachstraße 60, 94036 Passau
BMF Haase GmbH
Oderstraße 76, 24539 Neumünster
Erdbau M. Reitelshöfer GmbH
Äußere Abenberger Straße 131-133, 91154 Roth
F+T Müller GmbH
Oberndorfer Straße 2, 91472 Ipsheim
Kanal-Türpe Gochsheim GmbH & Co. KG
Albert-Einstein-Straße 14, 97447 Gerolzhofen
ROTEC Rohrtechnik GmbH
Am Pestalozziring 18, 91058 Erlangen
Zollhöfer Bau GmbH
Rathgeberstraße 24a, 91074 Herzogenaurach

Vorhaben:
Die Deponie Herzogenaurach des ZVA – Zweckverband Abfallwirtschaft Stadt Erlangen – Landkreis Erlangen – Höchstadt, aktuell als DK II Deponie betrieben, wurde bis zum Jahr 2000 als Siedlungsabfalldeponie mit Abfall, der einen hohen Anteil organischer Substanz enthielt, beschickt.
Das damit verbundene Deponiegasaufkommen war seit Mitte der 90er Jahre Grundlage einer energetischen Verwertung. Die Deponiegasbildung ist in den letzten Jahren rückläufig.
Eine Ablösung der derzeitigen Deponiegasanlage durch eine Nachfolgeanlage für das langfristig anstehende Schwachgasaufkommen zeichnete sich ab.
Motiviert vom Leitgedanken des Klimaschutzes stehen hierfür Fördermittel des BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit) zur Verfügung. Allerdings nur, wenn eine mindestens 50%ige Verbesserung der Emissionssituation bewirkt wird.
Da dies der Fall ist, wurde das Vorhaben im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums vom Projektträger Jülich aus Berlin gefördert und bereits umgesetzt.

Eine Auflistung der zugelassenen Abfälle, die Sie am Wertstoffhof und der Deponie Herzogenaurach abgeben können, finden Sie hier.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Öffnungszeiten *

Zum Flughafen 101
91074 Herzogenaurach

Montag – Freitag 8:00 – 12:00 (letzter Einlass 11:45 Uhr)
und 13:00 – 17:00 Uhr (letzter Einlass 16:45 Uhr)
Samstag 8:00 – 14:00 Uhr (letzter Einlass 13:45 Uhr)

Annahmezeiten für Sondermüll

Montag – Dienstag 8:00 – 12:00 (letzter Einlass 11:45 Uhr)
und 13:00 – 17:00 Uhr (letzter Einlass 16:45 Uhr)
Samstag 8:00 – 14:00 Uhr (letzter Einlass 13:45 Uhr)

E-Mail info@zva-erlangen.de
Tel.  09132/6 16 17
Fax. 09132/73 76 37

* Kurzfristige Änderungen der Öffnungszeiten und Feiertagsregelungen finden Sie auf unserer Startseite unter Aktuelles.
* Die Anlieferungen auf den Anlagen haben so rechtzeitig zu erfolgen, dass die Abladevorgänge innerhalb der Öffnungszeiten beendet werden können.
(siehe Betriebsordnung Öffnungszeiten 3.2)